Was ist Virtapi?

Virtapi wurde von Tim “bastelfreak” Meusel ins Leben gerufen. Virtapi soll dafür da sein, um im großen Stil, Server und virtuelle Maschinen zu verwalten.

Wie kam ich zu Virtapi?

Ich habe täglichen Kontakt mit Tim und irgendwann meldete er sich mit einer Grundidee bei ein paar Leuten, einer davon war ich. Diese Idee haben wir uns angehört und fanden sie ganz interessant. Anfangs haben wir erstmal nur eine Datenbank aufgebaut, später kamen dann auch Programmieraufgaben für mich dazu.

Was umfasst Virtapi?

Virtapi besteht aus mehreren Projekten, diese sind aktuell wie folgt:

Virtapi

Virtapi das große drum-herum. In Virtapi werden die Konfigurationen der virtuellen Maschinen hinterlegt, dazu gehört:

  • Festplatten Images (Anzahl, Größe)
  • Netzwerkschnittstellen
  • Auf welchem Host sie liegen
  • etc.

Ausserdem werden Informationen über das Hostsystem gespeichert und wer auf was Zugriff hat.

Dieses ganze wird mit einer REST API angesprochen und nutzt dann die anderen Projekte zur Umsetzung der Aufgaben.

LARS

LARS (Live Arch Rescue System) ist ein angepasstes live image von Arch Linux. Es beinhaltet ein paar mehr Einstellungen und Programme als das normale, halt alles was für ein Rescue System wichtig ist.

installimage

Mit installimage ist es möglich, vorkonfigurierte Linux Systeme zu installieren. Hier bei wird aber nicht einfach ein Image eingespielt, sondern eine frische automatisierte Installation ausgeführt. Diese kann per Konfiguration auf eigene Bedürfnisse angepasst werden.

marmoset

Hier war ich mittlerweile am meisten aktiv, marmoset wird zum Verwalten von Konfigurationen verwendet. Dies umfasst:

  • PXE Booteinträge
  • Installimage Konfiguration
  • ISC-DHCP Client Konfiguration (verwaltet über LDAP)
  • libvirt Konfiguration

Zum jetzigen Zeitpunkt, habe ich an der Entwicklung von PXE, DHCP und installimage geholfen.

Wie sieht die Arbeit an virtapi aus?

Virtapi ist ein öffentliches Projekt auf Github. Dort wird sich in den PRs/Issues unterhalten, ausserdem sind wir in dem #virtapi channel auf freenode. Zwischendurch gibt es dann noch abgesprochene Abende, in denen Entwickler sich in einer Appear.in - one click video conversations zusammenfinden.

So besprechen wir, was zu tun ist, wann es fertig sein sollte, wie wir es machen, etc.

Warum arbeite ich da mit?

Es bringt mir mehr Erfahrung in dem Umgang mit APIs, Linux, Netzwerke und das Verwalten von virtuellen Maschinen. Ausserdem macht es Spaß, mal auf so eine Art und Weise zu arbeiten.

Tim hilft mir auch immer, wenn ich Probleme mit Servern/Linux oder sonstiges habe, da helfe ich dann auch gerne beim entwickeln so einer Software.

Und das wichtigste ist: ES MACHT SPAß! :D

Wie kann man mitarbeiten?

Am besten man guckt erstmal bei uns im IRC vorbei und stellt sich einfach mal vor. Die richtige Aufgabe findet sich immer und man kann dort auch einfach mal über alles quatschen.

Virtapi auf Github